Brandschutzbemessung

Das Zusatzmodul « Brandschutz » ist ab Version 13.01 in der DC-Statik verfügbar.

Brandschutz kann in allen verfügbaren Normen für Bauteile und Holzbau-Anschlüsse berücksichtigt werden. Die Berechnung erfolgt mit dem genauen Verfahren nach EC5 mit reduzierten Materialfestigkeiten und –steifigkeiten. Nach der Wahl der gewünschten Feuerwiderstandsklasse können für das zu bemessende Bauteil die beflammten  Seiten gewählt werden. Die Auflagerung sowie die Knick- und Kipphalterungen werden separat für den Brandfall bestimmt. Bei Anschlüssen mit Verbindungsmitteln stehen Optionen zur Verfügung diese vor Brand zu schützen.

Übersicht über den Leistungsumfang der Brandschutzbemessung

  • Brandschutzbemessung in allen Positionsarten (Bauteile und Anschlüsse)
  • Brandschutzbemessung für alle Normen
  • Berechnung nach EN 1995-1-2
  • Feuerwiderstandsklassen F30, F60 bzw. R30, R60
  • Bemessung von Bauteilen
    • Berechnung nach dem genaueren Verfahren mit reduzierten Materialfestigkeiten und –steifigkeiten
    • Wahlmöglichkeit der Querschnittseiten für den Abbrand
    • Bestimmung der im Brandfall noch wirksamen Auflager
    • separate Einstellung für Knick- und Kipphalterungen im Brandfall
  • Bemessung von Holzbau-Anschlüssen
    • Berechnung ungeschützter Abscherverbindungen für R30
    • Möglichkeit der Abdeckung der Verbindungsmittel mit Querholzdübel
    • Berechnung der Tragfähigkeit der Verbindung bei ausfallenden Verbindungsmitteln aufgrund geringer Randabstände
    • Möglichkeit der Erhöhung der Randabstände von Verbindungsmitteln im Brandfall
    • Option eingeschlitzte Knotenbleche vollständig abzudecken

 Auswahl der Brandbemessung in der DC-Statik

In jeder Positionsart kann in der Eingabegruppe « Grundeinstellungen der Position » die Feuerwiderstandsklasse gewählt werden. In Positionen, in denen neben den Bauteilen auch Anschlüsse nachgewiesen werden (« Kehlbalken-, Sparren-, Pfettendach », « Durchlaufträger », « Allgemeines Stabwerk ») wird in einer weiteren Eingabe bestimmt, ob die Anschlüsse beflammt oder geschützt sind.

Wenn eine Feuerwiderstandsklasse gewählt wurde, sind in den weiteren Eingabegruppen für den Brandschutz relevante Einstellungen zu wählen.

  • Seiten für Abbrand: für die zu bemessenden Bauteile müssen die beflammten Seiten gewählt werden.
  • Auflager im Brandfall: für die Auflager kann festgelegt werden, ob diese im Brandfall vorhanden sind.
  • Knickhalterung im Brandfall: auch für Knipp- und Knickhalterungen wird bestimmt, ob diese im Brandfall noch vorliegen.

Brandschutz02

Auch Holzbau-Anschlüsse können mit einem Brandschutz nachbewiesen werden. Hierbei müssen ebenfalls einige Optionen für die Brandschutzbemessung berücksichtigt werden.

  • Stiftförmige Verbindungsmittel können mit Querholzdübeln geschützt werden.
  • Für stiftförmige Verbindungsmittel können für die Randabstände die Vorschlagswerte für den Brandfall angezeigt werden.
  • Für eingeschlitzte Bleche kann die Option gewählt werden, dass der Schlitz vollständig ausgefüllt ist. Dies kann erreicht werden, wenn nicht durchgeschlitzt bzw. wenn ein Einleimer  verwendet wird.

Brandschutz03

Les commentaires sont fermés.